Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
mangoe
> Die Anspielung auf Individualismus verstehe ich nicht im Kontext der links/rechts Debatte. Ich lehne es ab mich über eine Gruppenzusammengehörigkeit zu definieren.

Ja, was für ein Zufall. Dein Statement bekomme ich so von exakt jedem Deutschen. Es ist nur eine Phrase, entgegen der Realität eines jeden von uns. Du warst in Schulklassen, hast eine Familie, wohnst in einer Gegend, hast Freunde. Mit all diesen Beispielen agierst du in der Gruppe natürlich, nur wenn du drauf angesprochen wirst, ist jeder von uns plötzlich ein Individuum, dass sich nicht über bla bla bla.

Was soll das aussagen? Die erste Assoziation der Leute ist immer sowas wie "Kadavergehorsam der Nazis", und der link ist eben kein Zufall. Dieses implizierte Hive-Mind der (Nazi-) Gruppe existiert nicht in der Realität. Individualismus ist nur pawlowscher Anti-Nazismus; und wenn man ihn wirklich ernst nimmt (was die wenigsten tun), dann führt er in Isolation.

Dieser groteske individualismus wird auch als politische waffe benutzt, denk nur an die ganzen einzelfälle auf der einen seite und "die rechten" auf der anderen seite. Individualismus ist power play und waffe gegen deine interessen.

Aber ich schwafel schon wieder unsinniges zeug und unterbreche mich jetzt lieber selbst.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl